Multimodale Tier-Therapie
by THP Stoeckl

Eingeschränkte Bewegungsfreiheit und Schmerzen sind bei Hunden und Katzen ein häufiges Problem. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Verschleißerscheinungen an den Gelenken, natürlicher Alterungsprozess, als Folge von Verletzungen, Entzündungen oder durch Infektionen oder Überbelastung.

Schulmedizinisch wird hierbei häufig mit langfristiger Gabe von schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten (sog. nicht-steroidalen Antiphlogistika NSAIDs) behandelt. Die Kehrseite der Medaille sind deren unerwünschten Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, blutiger Durchfall, okkultes Blut im Kot und teilweise sogar lebensbedrohliche Folgeschäden wie Nierenversagen oder Leberfunktionsstörungen, um nur einige zu nennen. 

Daher ist es unser Ziel, den Patienten nachhaltig und mit sehr gut verträglichen Mitteln zu helfen, ohne Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen.

Genau hier setzt unsere Multimodale Tier-Therapie an. Bei dieser hochwirksamen, ganzheitlichen Behandlungsmethode erfolgt eine individuell auf das Tier abgestimmte Behandlung mittels Kombination aus Naturheilkunde (Enzymtherapie, Homöopathie, Phytotherapie) und physikalischen Therapiearten. 

Im Rahmen der Multimodalen Tier-Therapie kommt in unserer Tierheilpraxis, insbesondere bei Schmerzen und Problemen mit dem Bewegungsapparat, die Enzym-Magnetfeld-Therapie zum Einsatz. Hier ergänzen sich die sehr gut verträglichen und hochwirksamen Enzym-Therapien mit der nachgewiesenen schmerzlindernden, entzündungshemmenden und regenerierenden Wirkung der pulsierenden Magnetfeld-Therapie.

Die Multimodale Tier-Therapie führt somit in der Regel zur Beseitigung der Schmerzen, einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität und damit wiedererlangter Lebensfreude an Bewegung.

Foto: Peggy Choucair auf Pixabay